Sport- und Kulturförderung

Heusenstamm kann es noch besser. Viele Vereine beklagen das mangelnde Interesse an Ehrenämtern und fehlenden Nachwuchs. Durch den demografischen Wandel und die Alterung der Gesellschaft wird dieser Zustand zukünftig nicht einfacher werden. Ich möchte daher einen Vereinsring gründen, um die Vielzahl der Vereine in Zukunft noch stärker gemeinsam zu organisieren und stadtteilübergreifend zu vernetzen sowie Kräfte, Wissen und Ressourcen zu bündeln. Ich möchte die Koordination und Information über die Vereine sowie deren Arbeiten und Veranstaltungen verbessern.

Es fehlt ein Veranstaltungsraum für bis zu 200 Personen. Hier möchte ich gemeinsam mit den Vereinen und den Kirchengemeinden ein Konzept erarbeiten und realisieren.

Martinsee soll sich zum Zentrum des Sports entwickeln. Martinsee bietet hierfür einen idealen Standort. Hier möchte ich in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Hessen und den Mitgliedsverbänden für eine Erweiterung des Angebots an verschiedenen Sportarten hinwirken. Gleichzeitig möchte ich mich weiter dafür einsetzen, dass Flüchtlingskinder in die Sportvereine eingebunden werden und Wettkampfberechtigungen erhalten. Dadurch werden einerseits die Mitgliederzahlen stabil gehalten, andererseits wird die Integration besser gelingen.

Die Angebote für Kinder und Jugendliche in den Vereinen will ich stärken. Geeignete Nachwuchskräfte können insbesondere über das angedachte Kinder- und Jugendparlament gewonnen werden.

Den Kultursommer möchte ich für Jugendveranstaltungen öffnen und das Angebot um bildende Künste und Literatur erweitern.

Ich möchte digitale Kulturplätze zur Fortbildung schaffen, um die Identifikation mit Heusenstamm zu fördern. Es sollen im Stadtgebiet verteilt – vor allem an stark besuchten Stellen (zum Beispiel Schloss, Schulen, Einkaufsmärkte, Bahnhof, Schwimmbad, Sportzentrum Martinsee und so weiter) – „Wissensautomaten“ aufgestellt werden, die Historisches, Literarisches, Allgemeinwissen und Wissen über Heusenstamm vermitteln sollen.